Supervision

„Der Fisch bemerkt zuletzt, dass er im Wasser schwimmt“ oder auch der Begriff der „Betriebsblindheit“ dürfte Ihnen, wenn Sie hier auf dem Feld der Supervision gelandet sind, nicht ganz unbekannt sein. Menschen handeln immer auch aus unbewußten Motiven, die sich in Gewohnheiten und entsprechender Wahrnehmung wiederspiegeln.

Zur Vermeidung von Burn-Out, unnötigen Konflikten, Missverständnissen und auch damit einhergehend zur Verfeinerung der Kommunikation, der Effektivität und Zufriedenheit mit der eigenen Tätigkeit dient Supervision. Ganz besonders als PsychologIn, PädagogIn oder ÄrztIn macht es Sinn die eigene Tätigkeit im Kontext des eigenen und des umgebenen Feldes zu reflektieren.

Supervision lässt sich als Transformations-Katalysator verstehen.

Meine Tätigkeit als Supervisorin basiert auf meiner langjährigen Erfahrung als Psychologin und Körpertherapeutin und dem integralen Ansatz von EAT.

Rufen Sie mich gerne an unter der Telefonnummer 040 – 490 89 53 oder nehmen hier Kontakt zu mir auf.


 

"Körper, Geist, Seele"
painting by Alex Grey
www.alexgrey.com

© Carola Lutz, Hamburg, 2004-2017 / Impressum